Jeder Arbeitnehmer bezahlt monatlich in die Arbeitslosenversicherung. Wird er dann irgendwann arbeitslos, hat er Anspruch auf Arbeitslosengeld. Dies ist nicht nur in Deutschland so. Ähnlich wird es auch in anderen europäischen Ländern gehandhabt. Die gesetzlichen Grundlagen zum Arbeitslosengeld sind im Dritten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB III) festgeschrieben. Direkt zum Beginn der Arbeitslosigkeit hat derjenige Anspruch auf Arbeitslosengeld I, wer sich arbeitslos bei der Agentur für Arbeit gemeldet hat und die Anwartschaftszeit erfüllt hat.

Wer arbeitslos wird, muss sich im übrigen persönlich bei der Agentur für Arbeit melden. Ein Brief, ein Anruf oder eine Mail reichen nicht, um sich arbeitslos zu melden. Wer in drei Monate arbeitslos wird, zum Beispiel schon die Kündigung erhalten hat, muss sich schon vorher arbeitssuchend werden. Erhält man innerhalb der drei Monate die Kündigung, muss man sich sogar in drei Tagen beim Amt melden.

Arbeitslosengeld-Rechner online nutzen

Doch nicht nur diese Punkte sind wichtig um ein Anrecht auf Arbeitslosengeld I zu haben. Der Betreffende darf nicht nur in keinem Beschäftigungsverhältnis stehen, er muss sich auch darum bemühen die Arbeitslosigkeit zu beenden. Zum einen muss er selber aktiv werden und sich bewerben und zum anderen muss er für die Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung stehen.

Wer diese Bedingungen nicht erfüllt, fällt automatisch in den Bereich des Arbeitslosengeld II. Umgangssprachlich wird das Arbeitslosengeld II auch Hartz IV genannt. Eine weitere Voraussetzung für den Erhalt von Arbeitslosengeld I ist die Erfüllung einer Anwartschaft.

© Arbeitslosengeldrechner by brutto-netto-rechner.info.

Die erfüllt, wer mindestens 12 Monate gearbeitet hat, in Elternzeit war oder Wehrdienst- und Zivildienstzeiten in gleicher Länge absolviert hat.Der wichtigste Punkt für viele Arbeitslose ist die Höhe des Arbeitslosengeldes. Wer sich vorab einen Überblick verschaffen will, mit welchen Leistungen er rechnen kann, sollte das mit unserem Arbeitslosengeldrechner tun. Berechnet wird Arbeitslosengeld über das Bemessungsentgelt. Entsprechend des Bruttogehalts wird errechnet wie viel Geld an einem Tag zur Verfügung stünde. Dem werden dann noch Beiträge zur Sozialversicherung (pauschal 21 %), Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag abgezogen. Arbeitslose ohne Kind erhalten 60 Prozent der errechneten Summe. Mit Kind sind es 67 Prozent. Arbeitslosengeld wird immer für 30 Tage gezahlt.

Arbeitslosengeldrechner 2017

Unser Arbeitslosengeldrechner beinhaltet die aktuellen Zahlen von 2014, 2015, 2016 und 2017. Zudem sind alle Bundesländer in Deutschland integriert. Egal ob Berlin, das Saarland, Hessen oder Bayern. Bei unserem Arbeitslosengeld Rechner handelt es sich nicht um eine rechtsverbindliche Aussage. Eine 100%ig genaue und rechtsverblindliche Höhe des Arbeitslosengeldes kann nur von der Arbeitsagentur ermittelt werden. Dennoch rechnet unser Arbeitslosengeldrechner nach den aktuellen gesetzlichen Grundlagen. Dadurch ist die berechnete Höhe des Arbeitslosengeldes durch unseren Arbeitslosengeldrechner in den meisten Fällen identisch mit denen des Amtes. Unser Arbeitslosengeldrechner berechnet immer auf den Punkt genau und wird ständig aktuell gehalten. Wir hoffen mit unserem Arbeitslosengeldrechner eine kleine Hilfe zu leisten und wünschen viel Erfolg bei der Antragstellung. Unseren Arbeitslosengeldrechner finden Sie auch unter folgenden Suchbegriffen: Arbeitslosigkeit, Rechner, Arbeitslosengeld I, umsonst, ALG Berechnung, online, ALG Rechner 2017, Arbeitslosengeld Rechner, Arbeitslosengeldrechner 2017, ALG I Rechner, gratis, Arbeitslosengeld Rechner 2017

Arbeitslosengeldrechner
4.3 (86.67%) 3 votes